Wallets

Was ist ein Wallet?

Vereinfacht gesagt ist ein Wallet (dt.: Geldbeutel) eine Software (meist, Ausnahme siehe Paperwallet), die eure Kryptowährungen verwaltet. Genauer gesagt verwaltet es die private keys zu den Kryptowährungen im Wallet. Ihr benötigt ein Wallet, um Kryptowährungen zu empfangen oder zu senden. Aber auch um sie sicher zu verwahren und zu verwalten. GANZ WICHTIG: Generell benötigt ihr für jede Währung ein eigenes Wallet. Es gibt jedoch auch einige Multi Coin Wallets, die mehrere Währungen verwalten können. Währungen können immer nur an eine zu der Währung passende Adresse gesendet werden, das senden von z.B. Ethereum an eine Bitcoin Adresse ist nicht möglich.

Welche Arten von Wallets gibt es?

Die gängigsten sind:

  • desktop wallet – die Software wird direkt auf dem PC/MAC ausgeführt, die Schlüssel werden direkt auf dem lokalen Gerät erzeugt und zu keinem Server übertragen.
    Beispiel: Jaxx.io
  • web wallet – die Software ist webbasiert. Nicht so sicher wie desktop wallet, jedoch haben die Anbieter einige Vorkehrungen getroffen, um für Sicherheit zu garantieren.
    Beispiel: GreenAdress
  • mobilewallet – die Software läuft als App auf dem Mobilfunkgerät. Hier gibt es Anbieter die ihr Wallet sowohl als App anbieten als auch als web wallet (z.B. GreenAdress).
    Beispiel: Electrum
  • hardwarewallet – die Software läuft auf einer speziellen Hardware, sehr sicher. Ich kann hier aus persönlicher Erfahrung den Ledger Nano S empfehlen.
    Beispiel: Ledger Nano S
  • paperwallet – public key und private key werden ausgedruckt. Die wohl sicherste Methode. Jedoch haben alle  Kryptowährung hat eine eigene Internetseite, um paperwallets zu erstellen. Einfach nach der Kryptowährung und paperwallet im Internet suchen.